Skip to main content

Kona Kaffee – Das hawaiianische Gold

Kona Kaffee ist nicht nur auf Hawaii, sondern auch auf der ganzen Welt bekannt. Der Gourmet-Kaffee wird nur in der Kona-Region, die an der Westküste der Insel Hawaii liegt, angebaut.

Dieser Kaffee ist eine der teuersten Kaffeesorten, die sich auf dem Markt befindet. Er wird für sein ausgeprägtes Aroma und seinen Geschmack geschätzt. Viele Verbraucher bescheinigen dem Kona Kaffee, dass er zu den besten Kaffees gehört, die es im Handel zu erwerben gibt.

Hawaii Berge

Was macht den Kona Kaffee zu einem der besten Kaffees?

Es gibt einen Grund, der Kona Kaffee* zu einer ganz besonderen Sorte macht – die tropische Umgebung, in der er wächst. Der Kaffee wird auf den dunklen, vulkanischen Lavafelsen in Kona, Hawaii, angebaut und kultiviert. Die Kaffeepflanzen wachsen auf nährstoffreichen Böden. Morgens bekommen die Kaffeekirschen viel Sonne, die Nachmittage sind jedoch meist bewölkt, dies sorgt für eine gute Kombination aus Licht und Schatten.

Durch die umliegenden Vulkane werden die Pflanzen von den starken Passatwinden abgeschirmt und sind so vor Beeinträchtigungen geschützt. Die Vulkane geben den späteren Gourmetbohnen auch den Ascheboden, auf dem sie wachsen und gedeihen können. Der Kona Kaffee wächst in einer so einzigartigen Umgebung, dass es kein Wunder ist, das dieser Kaffee sich von anderen Sorten abheben kann.

Die Ernte

Die Art und Weise, wie der Kona Kaffee geerntet, verarbeitet und produziert wird, spielt auch eine wichtige Rolle, die zu seiner Beliebtheit beiträgt. Bei der Ernte wird mit viel Sorgfalt vorgegangen. Die Kaffeekirschen werden in der Regel von Ende August bis Ende Januar handverlesen geerntet. Es werden nur wirklich reife Kirschen gepflückt. Da nicht alle Kaffeefrüchte zum gleichen Zeitpunkt reif sind, wird jede Pflanze mehrmals während der Erntezeit gepflückt.

Die Aufbereitung

Für gewöhnlich werden die Kirschen während des ersten Sonnen-Trocknungsprozesses zuerst zerkleinert, um das äußere Fleisch entfernen zu können. Dann werden die Kerne naß fermentiert, um ihnen einen klaren Geschmack zu verleihen. Am Ende werden sie gründlich in sauberem Wasser gewaschen.

Kaffeebohnen Trocknungsprozess

Danach folgt ein weiterer Trocknungsprozess in der Sonne, der typischerweise auf riesigen Decken (Hoshidanas) stattfindet. Nach dem Trocknen werden die Bohnenkerne nach Größe und Form per Hand oder mit dem Einsatz von Maschinen sortiert. Dann werden die Konabohnen gefräst und für den Röstvorgang vorbereitet.

Das Rösten

Die Bohnen werden auf unterschiedliche Weise behandelt. Genauso wie bei anderen Kaffeesorten wird der Kona in verschiedenen Graden geröstet, wobei einige Kona Kaffee-Produzenten eine Technik beibehalten haben, um dem Kaffee einen zusätzlichen Geschmack zu verleihen. Die Kona Kaffeebohnen werden während oder nach dem Röstvorgang bestäubt und aromatisiert. Nach dem Rösten folgt der Oxidationsprozeß.

Durch diese Prozesse entsteht ein Kaffee, der köstlich schmeckt. Der Kona Kaffee hat eine leichte Säure und berauschende Aromen, die sich durch würzige, weinähnliche Geschmacksnuancen auszeichnen. Es gibt unterschiedliche Sorten des Kona Kaffees, eine der am meisten geschätzten Sorten ist die Peaberry.

Kona Kaffee bei Amazon kaufen*


Ähnliche Beiträge